Willkommen bei Jung Stadtkonzepte

Wir entwickeln und begleiten Modellprojekte der Stadtentwicklung und Energiewirtschaft.

Auf dieser Seite finden Sie Aktuelles über uns, unsere Projekte und über die Themen, die uns gerade beschäftigen. Wer wir sind und wie wir denken, erfahren Sie im Büroprofil und in den Rubriken Team und Netzwerk. Sie finden Informationen über ausgewählte Projekte und eine aktuelle Referenzliste. Möchten Sie mehr über uns wissen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Wir freuen uns auf Sie!
Armin Jung, Bernd Tenberg, Rüdiger Wagner

 
LEADER 2015-2020: Drei mal erfolgreich

Die von uns im LEADER-Wettbewerb begleiteten Regionen Steinfurter Land, Tecklenburger Land und Zülpicher Börde wurden als zukünftige LEADER-Regionen 2015-2020 ausgewählt! In einem intensiven Prozess haben wir mit unserem interdisziplinären Team gemeinsam mit den Akteuren vor Ort den Beteiligungsprozess fachlich vorbereitet und moderiert, Strategien für die zukünftige Regionalentwicklung erarbeitet und letzlich ein wettbewerbsfähiges Konzept auf den Punkt gebracht. Besonders freut uns dieser Erfolg für die zahlreichen Projektmacher, deren Engagement für ihre ländlichen Regionen nun belohnt wird! Weitere Infos zur Entscheidung gibt es auf der Website des NRW-Umweltministeriums.

 
Förderprogramm „Masterplan 100% Klimaschutz“ geht in die zweite Runde

Bundesweit können sich nun wieder Vorreiter-Kommunen und Kreise um einen Platz im Förderprogramm des Bundesumweltministeriums bewerben. Drei von bundesweit 19 Masterplänen haben wir bereits in der ersten Runde erfolgreich betreut. Gerne helfen wir Ihnen bei der Antragstellung. Sprechen Sie uns an, oder schreiben Sie uns eine Nachricht.

Was gefördert wird, und was sie für die Bewerbung brauchen, erfahren Sie hier:

Weiterlesen...
 
KfW 432 für die Sennestadt – Das erste Jahr nach dem Konzept

Vor gut einem Jahr haben wir das integrierte Konzept zur Energetischen Stadtsanierung der Sennestadt im KfW-Programm 432 abgegeben. Der Umsetzungsprozess läuft, und es ist Zeit eine erste Bilanz zu ziehen.

Weiterlesen...
 
Sennestadt im Wandel - Konzepte von damals und heute

Das Netzwerk „Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen“ lädt am 23. Januar 2015 zum Austausch über das Kulturerbe Sennestadt und seine Weiterentwicklung ein. Eine Führung mit dem Sanierungsmanager und insgesamt vier Fachbeiträge erläutern vor Ort Hintergründe und geben Impulse für gemeinsame Diskussionen. Wir werden u.a. über die Erfahrungen mit dem Programm KfW 432 „Energetische Stadtsanierung“ berichten.

Weiterlesen...
 
Berufen!

armin_jung.jpg

Armin Jung ist in die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) berufen. Wir freuen uns sehr, dass mit der Berufung eines Jung Stadtkonzepte-Partners in die Akademie unser langjähriges Engagement als interdisziplinäres Team in der Stadtentwicklung eine besondere Würdigung erhält.

Weiterlesen...
 
Ausgezeichnet!

Das Klimaquartier Sennestadt und der Kreis Steinfurt sind  für die KlimaExpo.NRW bespielhafte Fortschrittsmotoren mit Vorreiterfunktion. Es freut uns sehr, wenn zwei unserer Kunden in der Kategorie „Quartiere entwickeln“ die ersten Preise unter sich ausmachen.

In den sehenswerten Projektvideos berichten die Akteure vor Ort!

Weiterlesen...
 
KfW 432 Energetische Stadtsanierung - Erfahrungen der Pilotphase

In Zuge der Kampagne „Besser mit Architekten“ informierte die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen am 26.2.2015 im Haus der Architekten in Düsseldorf über die Förderprogramme der KfW Bankengruppe. Armin Jung berichtete dort über unsere Erfahrungen im Programm KfW 432 Energetische Stadtsanierung. Die wichtigsten Inhalte des Vortrags sind gleichzeitig unter der Rubrik Blickpunkt im Deutschen Architektenblatt erschienen.

Den vollständigen Artikel gibt es hier.

 
Urbane Multimobilität für Wolfsburg

Wolfsburg ist eine Autostadt! Mit diesem deutlichen Bekenntnis versehen, hatte die Stadt Wolfsburg ein Klimaschutz Teilkonzept für den Sektor Verkehr beauftragt. Durch die offenbar überzeugende Kombination aus Strategieberatung und Wissenschaft konnten wir 2013 im Team mit dem Wuppertalinstitut für Klima, Umwelt Energie die Ausschreibung gewinnen. Nun liegt das Konzept vor – und es ist etwas anders geworden als viele erwartet hatten. 

Weiterlesen...